Der Trend zum Totenkopf Armband

In unserer Kultur ist das Zeichen des Totenschädels lange Zeit ein Zeichen für Kampf und Krieg gewesen. Seien es die Piraten die ihren Feinden durch das Hissen der Totenkopfflagge das sie keine Gnade zu erwarten hätten und schon vor dem Entern Angst und Schrecken bei den Seeleuten verbreiteten oder auch die SS-Truppen und Totenkopf-Verbände die das Symbol des Totenschädels auf ihren Uniformen trugen.
Dieses Bild hat sich inzwischen gewaltig verändert. In den 70er Jahren schmückten Bands wie Grateful Dead die Cover ihrer Alben mit dem Schädel. In den 80ern brachten dann Punker der Hamburger Hausbesetzer-Szene das Symbol ins Stadion des FC St.Pauli. Seitdem ist die Totenkopfflagge das inoffizielle Vereinswappen und wahrscheinlich bekannter als das richtige Vereinslogo.
Mittlerweile hat der Totenkopf es sogar auf die Laufstege der Modeindustrie als auch auf Kunstausstellungen geschafft. Seit dem sich auch noch viele Stars mit dem Symbol schmücken ist der Trend nicht mehr zu stoppen. Spätestens durch das Totenkopf Armband von Robert Geiss aus der bekannten TV-Show der Geissens ist es auch aus der Mainstrem-Mode nicht mehr wegzudenken.

Totenkopf Armband Herren

Viele Designer haben ganze Kollektionen mit dem Totenkopfschädel entworfen. Diese Schmuckstücke sind in allen nur erdenklichen Formen und Preisklassen erhältlich. Mit anderen Worten der Trend ist für jedermann erschwinglich. Beispielsweise die Rebel at Heart Linie ist eine sehr bekannte und weltweit beliebte Kollektion eines deutschen Schmuckunternehmens. Das Thomas Sabo Totenkopf Armband gibt es in allen nur erdenklichen Ausführungen, jedoch zumindest der Schädel ist aus 925er Sterlingsilber, und ist bei Jung und Alt ein sehr beliebtes modisches Accessoire. In dieser Kollektion gibt es selbstverständlich auch ein Totenkopf Silber Armband für die Frau. Einige sind etwas schlichter mit einer dünnen Silber Kette und natürlich auch mindestens einem Skull. Des Weiteren gibt es noch eine große Auswahl an Perlenketten jeweils auch mit mindestens einem Schädel, sowie auch verschiedene Armreif.
Eine günstigere, aber nicht weniger stylische Form ist ein Holz Totenkopf Armband mit aneinandergereihten Holzschädeln oder auch zusätzlich mit Lavasteinen die an einem Gummizug aneinandergereiht sind und sich somit jedem Handgelenk anpassen. Auch hier gibt es jede Menge Auswahl an Farben und Formen.
Ein Leder Totenkopf Armband ist nicht nur ein Muss für alle Surfer die sich waghalsig in die nächste Welle stürzen, sondern ein absolut cooles und trendiges Schmuckstück für jeden Männerarm. Die Lederausführung gibt es in allen nur erdenklichen Styles. Beispielsweise ein dickes Lederband oder auch verschiedene geflochtene Bänder, mit einem oder mehreren Schädeln. Mit Sicherheit ist auch hier für jeden Geschmack etwas dabei.

Skull Armband – Was ist der Unterschied?

Kurz gesagt – eigentlich gar keiner. Skull ist einfach nur das englische Wort für Schädel. Dies nur eine kurze Exkursion für diejenigen die der englischen Sprache nicht mächtig sind. Vielen haben jedoch sicher schon von den Sugar Skulls gehört. Diese süßen meist bunt verzierten Totenköpfe sind aus Zuckerglasur oder Schokolade und können daher auch schmelzen. Sie symbolisieren die Vergänglichkeit des Lebens und sind am Dia de los Muertos in Mexiko überall zu sehen.

Totenkopf Armband Männer Welche Varianten gibt es noch?

Zwei doch sehr unterschiedliche Materiale haben wir noch nicht erwähnt. Zum einen wäre da das Totenkopf Armband Gold. Wobei es sich hier meist nur um einen goldenen oder auch vergoldeten Schädel handelt. Das restliche Material ist meist ein Lederarmband oder auch ein Edelstein Band mit einem vergoldeten Skull. Auch hier findet man ein schönes Totenkopf Armband für Frauen von der Rebel at Heart Kollektion mit vergoldeten Skulls und Tigerauge Edelstein oder auch ein Kristall-Armband im Gold Ton von Ever Faith mit Kreuzen und Totenköpfen.
Das Totenkopf Armband Edelstahl ist meist die günstigste Variante von allen. Aber auch hier findet man wirklich einige Hingucker. Die etwas teureren Varianten gibt es von der deutschen Manufaktur Sekka, also in Handarbeit gefertigt und von guter Qualität mit Achat Edelstein Perlen und verschiedenen Skull-Varianten. Eine weitere etwas günstigere Marke und bei den meisten Modellen etwas auffälligere ist Konov. Die meisten Armbänder bestehen aus vielen aneinandergereihten Edelstahl Skulls, ein paar wenige sind auch etwas schlichter und nur mit einem Schädel du Lederbändern.

Fazit: Bei dieser Auswahl an verschiedenen Materialien, Modellen und Preisklassen ist für jedermann etwas dabei. Der Totenkopf Trend bei Armbändern für Männer und Frauen hat sich eindeutig durchgesetzt und ist aus der Mainstream-Mode nicht mehr wegzudenken.